Original Rügener Heilkreide

Ein Beitrag von Merciful-Trading.at

60 bis 70 Millionen Jahre lag die Rügener Heilkreide, die auch das „weiße Gold“ Rügens genannt wird, unangetastet im „Rügener Kreidemeer“. Die Original Rügener Heilkreide ist ein Peloid, dies sind anorganische- und organische Stoffe, die für Kreidepackung, als Fußbad oder als Vollbad verwendet werden und sich als positiver Wellness-Faktor bewährt haben.

Heilkreide wirkt entsäuernd, entschlackend, schmerzlindernd, abschwellend, entzündungshemmend, Kreislauf und Immunsystem stärkend.

Als Beauty- und Wellness-Effekte werden besonders hervorgehoben: Hautbild verbessernd, Cellulite abschwächend und Pölsterchen reduzierend, Bindegewebe festigend, entspannend, beruhigend, entkrampfend.

Harmonie im Säure-Basen-Haushalt

Bei Packungen und mehr noch bei Bädern bewirkt der hohe basische pH-Wert der Kreide (zwischen ca. pH 8 und pH 9 liegend) eine kräftige Verschiebung des pH-Wertes im Haut- und Körpergewebe während der Anwendungen, was den Organismus unmittelbar dazu anregt, Säuren auszuscheiden, sowohl über die Haut wie auch die internen Ausscheidungssysteme.

Stoffwechsel, Hautaktivität und Immunsystem werden aktiviert, die Regeneration insbesondere von Hautzellen beschleunigt.

Gerade bei entzündlichen oder chronischen Hauterkrankungen wie Akne und Psoriasis ist die Anwendung regelmäßiger Heilkreidebäder ein Segen für die Betroffenen, bringt spürbare Erleichterung und sehr gute Heilungserfolge.

Eine Studie von Prof. Dr. Peter C. Dartsch bestätigt die entzündungshemmende und den Wundheilungsverlauf positiv beeinflussende Wirkung der Original Rügener Heilkreide.

Rügener Heilkreide ist ein reines, allergenfreies Naturprodukt. Sie zeichnet sich besonders durch ihre ästhetische, schneeweiße Farbe, die feinkörnige Struktur und die gute Speicherfähigkeit von Wärme oder Kälte aus.

Positive Wirkungsweise der Original Rügener Heilkreide

Quelle: Balneologisches Gutachten, Apotheker und Lebensmittelchemiker Karl-Heinz Griesing, Rodenberg, 2006

  • Arthrose / Arthritis
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Gicht
  • Osteoporosen
  • Muskelverspannungen
  • Folgezustände nach Verletzungen
  • Nachsorge nach operativen Eingriffen am Bewegungsapparat
  • Wohltuende Wirkung bei vielen Hautproblemen
  • Stoffwechselanregung
  • Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens

Die Original Rügener Heilkreide wärmt den Körper langanhaltend, reinigt und pflegt die Haut. Vermischt mit Wasser und als Kreidepackung verwendet, entwickelt die Rügener Heilkreide eine erhöhte Fähigkeit, Wärme beizubehalten. Des Weiteren wird die Durchblutung und der Stoffwechselprozess im gesamten Körper angeregt. Die sorptive Eigenschaft der Heilkreide und das beim Reinigen nach der Kreidepackung durchgeführte Peeling unterstützen zusätzlich die positiven Eigenschaften der Kreide. Nach einer Kreideanwendung fühlt sich die Haut spürbar sanfter an.

Die Fußbadkur:

Eine Fußbadkur/Vollbadkur mit Rügener Kreide wird in einem Zeitraum von drei Wochen durchgeführt.

Die Rügener Kreide besitzt die Eigenschaft, den Kreislauf zu fördern. Daher sollten Menschen, die Probleme mit hohem Blutdruck haben, nicht länger als 20 Minuten baden. Ansonsten kann man gerne die empfohlene Badezeit einhalten. Für ein Fußbad verwendet man mind. 500 g Rügener Kreide, so dass man insgesamt 5 kg Rügener Kreide benötigt.

Anleitung:

  • Am ersten Tag der Fußbadkur badet man mind. 45 Minuten in dem Kreide/Wasser – Gemisch, das nicht wärmer als 36 bis 38 ° C sein sollte. Ein Auffüllen mit wärmerem Wasser während des Fußbades ist empfehlenswert.
  • Am zweiten Tag setzt man aus.
  • Diesen Rhythmus wiederholt man bis zum 15. Tag, so dass Sie jeden zweiten Tag ein Fußbad nehmen (insgesamt also 8 Fußbäder).
  • Am 16. und 17. Tag setzt man aus.
  • Am 18. Tag nimmt man wieder ein Fußbad.
  • Am 19., 20. und 21. Tag setzt man aus.
  • Am 22. Tag nimmt man das letzte Fußbad.

Die Vollbadkur:

Für ein Vollbad verwendet man mind. 1 kg Rügener Kreide, so dass man insgesamt 10 kg Rügener Kreide benötigt.

Anleitung:

  • Am ersten Tag der Vollbadkur badet man mind. 30 Minuten in dem Kreide/Wasser – Gemisch, das nicht wärmer als 36 bis 38 ° C sein sollte.
  • Am zweiten Tag setzt man aus.
  • Diesen Rhythmus wiederholt man bis zum 15. Tag, so dass Sie jeden zweiten Tag ein Vollbad nehmen (insgesamt also 8 Vollbäder).
  • Am 16. und 17. Tag setzt man aus.
  • Am 18. Tag nimmt man wieder ein Vollbad.
  • Am 19.,20. und 21. Tag setzt man aus.
  • Am 22. Tag nimmt man das letzte Vollbad.

Kreidebad:

Hierbei rühren Sie ca. 1kg (ca. 100 l) bei ca. 36-38ºC ein.

Tipp: Mischen Sie sich vor dem Bad eine Kreidepaste an (mit Wasser oder Öl) und cremen Sie sich die schmerzende Stelle oder raue Hautpartien damit ein und lassen Sie sie einwirken.

Danach genießen Sie dann das wohltuende Bad ca. 30 Min.

Mit Hilfe des Kreidebads kann der gesamte Körper entspannt werden. Spannungen und Verkrampfungen werden gelöst und die Durchblutung angeregt. Mit der Hinzunahme eines Öls kann ein beruhigender Effekt (z.B. Johanniskrautöl) verstärkt werden.

Was bewirkt Xylit und die Rügener Heilkreide an den Zähnen und im Mund?

Xylit pflegt und schützt die Zähne vor Karies und Parodontose. Parodontitis entsteht nur, wenn Zahnbelag und Zahnstein zu chronischen Entzündungen am Zahnfleisch führen. Zahnbelag und Zahnstein jedoch können nur entstehen, wenn die entsprechenden Bakterien vorhanden sind. In Anwesenheit von Xylit haben diese Bakterien aber keine Chance.

Da Xylit sogar die Mineralisierung des Zahnschmelzes beschleunigt, ist es bei der Behandlung kleinerer kariöser Stellen sehr wirkungsvoll. Größere Löcher verschwinden zwar nicht, können sich jedoch verhärten und somit unempfindlicher werden.

Die Rügener Heilkreide ist vollkommen natürlich und wirkt im Mund basisch. Sie hat einen pH-Wert von 8. Säurebildende anaerobe Bakterien brauchen zum Leben und Vermehren ein saures Millieu, welches sie sich mit dem herkömmlichen Haushaltzucker schaffen. Der Zucker bietet den Bakterien einen optimalen Nährboden, in dem sie sich milliardenfach vermehren können. Mit der natürlichen Rügener Heilkreide und Xylit wird dieses saure Millieu zerstört. Den Bakterien wird ihre Vermehrungsgrundlage genommen. Es können keine Säuren mehr gebildet werden, die den Zahnschmelz aufweichen und dann den Zahn zerstören.

Informationen zu Xylith >>

Unser Zahnpulver: 2 Teile Xylit (Finnland gemahlen) und 1 Teil Rügener Heilkreide und unser stark basisches Zahnpulver: 3 Teile Xylit (Finnland gemahlen), 1 Teil Halit Salz, 1 Teil Natron und 1 Teil Rügener Heilkreide. Die ein wenig feuchte Zahnbürste tunkt man in das Pulver und putzt – ganz einfach also. Man hat ein ideales Zahnpulver, völlig natürlich und vollkommen ohne synthetische Zusatzstoffe und ein super Zahnweiß ohne Chemie.

Ihr Merciful Trading Team

>> Hier kann man die Produkte bestellen

 

QUELLENHINWEIS: Merciful-Trading.at

 

Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Möchten Sie immer über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum GRATIS Newsletter an.


Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.