Migräne, giftiger Lachs, Chip-Implantate und eine „Überraschung“…

Beitrag von René Gräber

Natur heilt - Rene GräberLiebe Leserinnen, liebe Leser,

ich versuche die Newsletter mittlerweile so variabel wie möglich zu gestalten, sodass ich möglichst viele Fragen und Themen für Sie abdecken kann. Die meisten Themen hängen sowieso alle miteinander zusammen.

Zudem gibt es zahlreiche sehr gut informierte Leser (die bereits lange hier mitlesen), aber auch zahlreiche „Neue“, die sich gerade erst beginnen mit Naturheilkunde und Alternativen zur klassischen Medizin zu beschäftigen.

In diesem Newsletter möchte ich auf folgende Themen eingehen:

  1. Schmerztherapie: Migräne – ganz einfach (eigentlich)
  2. giftiger Lachs und warum ich den nicht mehr esse
  3. Chip-Implantate (sehr „gruselig“)
  4. Die „Überraschung“ aus den USA: Eine dramatisch fallende Säuglingssterblichkeit aufgrund des Lockdowns und nicht durchgeführter Impfungen?
  5. Kinder übertragen kaum Coro.na-Viren? Und jetzt?
  6. Cor.ona: die zweite Welle ist angeblich da
  7. Fragen zum letzten Newsletter

Los geht´s!

1. Vor lauter „Cor.ona“ werden die Patienten vergessen, die täglich in sehr hoher Zahl in Deutschland leiden: zum Beispiel Schmerzpatienten.

Und dazu gehört auch die Migräne.

Es kommt vor allem auf die Ursache(n) an. Im Beitrag beschreibe ich 9 Ursachen:

https://www.naturheilt.com/Inhalt/Migraene.htm

Die meisten Migräne-Patienten haben mehrere dieser Ursachen. Es gilt alle herauszufinden und anzugehen.

Danach ist man die Migräne los. Ich bin übrigens das beste Beispiel… seit meinem zehnten Lebensjahr litt ich bereits darunter und nahm viele Jahre viele Schmerzmittel.

2. Fisch kann man meiner Ansicht nach überhaupt nicht mehr essen — und schon gar keinen Lachs mehr.

Vor allem Zuchtlachs ist extrem belastet: Nach 18 Monaten Mast sind die Fische derart mit Chemie und Antibiotika belastet, dass von Lachs als „gesunder Meereskost“ nicht mehr die Rede sein kann.

Und wie beim Mastfleisch stimmt auch hier das Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren-Verhältnis schon längst nicht mehr!

Mehr dazu in meinem Beitrag:

Zuchtlachs aus „Aquakultur“ – Antibiotika und Toxine tonnenweise…

3. Jetzt wird es gruselig… Es wird ja immer wieder einmal kolportiert, dass mit Spritzen (vor allem mit zukünftigen Impfungen) „Chips“ mit übertragen werden, auf denen dann bestimmte Informationen abgespeichert seien.

Ich hielt das auch erst einmal für Science fiction, aber diese Technik ist bereits so weit fortgeschritten, dass diese Realität ist:

Das Grauen hat einen Namen: Chip-Implantate, Mikrokugeln und „Quantenpunkte“ unter der Haut

So erfanden die Forscher ein System, bei dem Nanokristalle oder sogenannte „Quantenpunkte“ unter die Haut verpflanzt werden. Die Partikel emittieren Infrarotlicht, das ein Smartphone registrieren kann, bei dem die Infrarotfilter entfernt wurden. In dem Muster der Punkte sind Informationen codiert, sodass der Mediziner erkennt, wann die nächste Impfdosis fällig ist. Sogar die Chargennummer des Serums lässt sich so unter der Haut verstecken. Es kommt halt darauf an wie und für was man so etwas nutzen möchte.

4. Beim nächsten Thema heißt es festhalten oder hinsetzen (falls Sie das noch nicht bei den Chips taten).

Wenn diese Daten stimmen und hier eine Korrelation besteht, dann ist das ein Schlag ins Gesicht der Impfindustrie.

In den USA gibt es ein interessantes Phänomen, von dem kaum jemand spricht (und vielleicht auch nicht sprechen möchte). Denn dieses Phänomen öffnet Tür und Tor für Erklärungen und Interpretationen, die für die Pharmaindustrie geschäftsschädigender nicht sein könnten.

Das Phänomen, von dem ich spreche, ist eine signifikant abfallende Säuglingssterblichkeit in den Zeiten des Lockdowns:

USA – dramatisch fallende Säuglingssterblichkeit aufgrund des Lockdowns und nicht durchgeführter Impfungen?

Obwohl diese Korrelation noch kein „Beweis“ dafür ist, dass die Impfungen (die im ersten Lebensjahr gegeben werden), zur Erhöhung der Mortalität beitragen, ist diese Korrelation so ausgeprägt, dass man hier allen Grund haben sollte, dieser Fragestellung ernsthaft nachzugehen.

5. Das bringt uns schon zum nächsten Thema: Erst neulich gab es eine hitzige Diskussion zu einer Studie von Professor Drosten, in der selbiger nachzuweisen versuchte, dass Kinder für SARS-CoV-2 genauso ansteckend seien wie Erwachsene und Senioren. 

Was in diesem Medien-Tumult untergegangen zu sein scheint, das sind eine Arbeit und einige Medienberichte dazu, dass angeblich nie beobachtet werden konnte, dass ein Kind SARS-CoV-2 an Erwachsene und Senioren übertragen hat:

Kinder übertragen kaum Coronaviren? Und jetzt?

6. Und damit wären wir (schon wieder) voll im „C-Thema“. Laut Ministerpräsident des Landes Sachsen (Michael Kretschmer) hat die zweite C-Welle bereits begonnen. 

Oha… Da habe ich aber gleich mal geschaut wo die losbricht:

A) Deutschland: Samstag 25.7. gemeldet 1 Verstorbener, Freitag 24.7. gemeldet 14 an Co.v.i.d-19-Verstorbene. In Deutschland versterben täglich ca. 2.500 bis 2.600 Menschen. Uiiii… Dann sind also jeden Tag mindestens 2.486 Menschen an etwas anderem gestorben.

Und wie es sich so stirbt in Deutschland hatte ich bereits hier beschrieben:

Gestorben wird im Krankenhaus – oder: Wie man möglichst viel an Sterbenden verdient

Aber das interessiert ja anscheinend keinen der feinen Herren und Damen Politiker – es geht ja schließlich um unsere Gesundheit.

In den Krankenhäusern wurden bisher doch selbst Kranke, die an zwei, drei oder mehr tödlichen Erkrankungen gleichzeitig leiden, noch auf den OP-Tisch gezerrt, weil man ja einen neuen Fall abrechnen kann und Herr über Leben und Tod ist.

Aber die Patienten blieben ja in Co.ro.na weg, weswegen zahlreiche Krankenhäuser jetzt Not leiden. 57% der Kliniken rechnen 2020 mit einem Defizit. Schon komisch – oder? Selbst der ORF in Österreich berichtet, dass es in Österreich dieses Jahr mehr „normale Grippetote“ gegeben habe, als an Cov.id-19 Verstorbene. Und um es ganz kurios zu machen: Die FAZ berichtete am 20.7. „Bestatter in Kurzarbeit – Zu wenige Beerdigungen“.

Das verwundert mich nicht, denn:

B) Ein Blick in das Intensivbettenregister offenbart (Stand: 24.7.2020): von 32.860 Intensivbetten sind „nur“ 65% belegt, davon sage und schreibe 248 mit C.ovi.d-19 Patienten. Also 21.111 Intensivbetten sind mit „anderen“ Patienten belegt. Das ist ja ein regelrechter Tsunami der da hereinbricht!

Völlig absurd wird, es wenn man jetzt noch liest (tageschau.de): „Wo sind 7305 Intensivbetten geblieben? Mehr als eine halbe Milliarde Euro Steuergelder sind an die Kliniken geflossen, damit sie zusätzliche Intensivbetten schaffen. Unklar ist, wo mehrere tausend Betten verblieben sind.“

Es ist für mich nur schwer zu ertragen wie der gute Glaube von Millionen Pflichtversicherten ausgenutzt wird. Ausgenutzt für ein Milliarden-System, das an allen Ecken und Enden schlicht und ergreifend STINKT.

Sie wollen noch ein Beispiel? Aber gerne doch!

Krankenkassen ermuntern Ärzte zu „schlimmeren“ Diagnosen:

Betrug? Krankenkassen ermuntern Ärzte zu „schlimmeren“ Diagnosen

Sie glauben es geht hier um Gesundheit? Das ich nicht lache…

Aber zurück zur angeblichen zweiten Welle:

C) Diese „grafisch aufbereitete Welle“ kann man auch gut auf Euromomo erkennen, eine Datenbank die die Übersterblichkeit zahlreicher europäischer Länder dokumentiert:


Die letzte „Zacke“ erkenne ich in Deutschland nur im Sommer letzten Jahres (Sommergrippe) und natürlich im Frühjahr 2018, als über 25.000 Menschen in Deutschland an Grippe starben.

Das bringt uns zu den Fragen.

7a. Eine ganz häufige Sache ist / war: „Wir sollten in Deutschland froh sein, so gut davongekommen zu sein.“

Oh ja, das bin ich. Und ich denke zwei Dinge waren dafür entscheidend:

A) Die hohe Intensiv-Bettenkapazität in Deutschland, sowie das relativ gut ausgebildete Personal (Stichwort „flatten the curve“ – nur die „curve“ kam bei uns niemals an). Zudem gab es keinen „Run“ auf die Krankenhäuser wie in Italien. Diesen „Run“ gab es aus verschiedenen Gründen. Meinen Beitrag zu Italien, den USA (New York Bericht), sowie zu den falschen Zahlen aus Großbritannien hatte ich ja bereits geliefert.

B) Achtung: Jetzt kommt eine steile These! In Deutschland und Österreich verbreitet sich das „Alternative Wissen“ ziemlich zügig. Das hat man an der Abstimmung zur Uhrzeit-Umstellung auf EU Ebene gemerkt. Ich sage mal „wir“ haben im März aus allen Rohren befeuert, wie man sein Immunsystem stärken kann: Vitamin D, Vitamin C, Heilpflanzen usw. Die Tipps aus meinen E-Mail-Newslettern wurden von manchen Kollegen 1 zu 1 weitergegeben – eine gute Sache! DANKE!

Zeitweise waren bestimmte Vitamin C Präparate und Ingwer in Deutschland ausverkauft. Ich halte meine These für ziemlich stichhaltig – besonders nach den Berichten, die mich bezüglich meines Grippe-Buches aus Norditalien erreicht hatten.

Die Erfolge schreibt man jetzt natürlich dem Lockdown und der Maskenpflicht zu – zwei Dinge die implementiert wurden, als die Todesfallzahlen zu Covid-19 bereits gefallen waren. Die Statistiken dazu sind alle da.

Die Sache mit dem Vitamin D würde ich übrigens auch als ziemlich gesichert ansehen wollen:

Je ausgeprägter der Vitamin-D-Mangel, desto höher war die Covid-19 Sterblichkeitsrate?

Im April tauchten die ersten Berichte auf, dass die Verstorbenen Cov.id-19 Patienten einen extrem niedrigen Vitamin-D-Spiegel aufwiesen. Die „etablierte Schulmedizin“ beeilte sich darauf hinzuweisen, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun habe und Vitamin-D nicht gegen Cor.ona helfe.

Ja klar. Natürlich hilft Vitamin D höchstwahrscheinlich NICHT dagegen sich mit dem Erreger zu infizieren. Aber darum geht es doch gar nicht. Es geht darum sein eigenes Immunsystem in die Balance zu bekommen, sodass es mit dem Erreger fertig wird. Und es ist ganz klar, dass über 80% der Infizierten keine oder kaum Symptome haben.

7b. Die häufigste Frage zum letzten Newsletter war:

„Wo bekomme ich den Kräutertee her?“ Es ging dabei um einen Kräutertee der in Madagaskar bekannt wurde:
https://vitalstoffmedizin.com/blog/kraeutertee-gegen-corona/

Meine Antwort: Ich weiß es nicht, denn das genaue Rezept ist nicht bekannt, nur dessen Hauptbestandteil: Artemisia annua, der Beifuß.

Klar: ich kenne zahlreiche Kolleginnen und Kollegen, die mit Beifuß sehr gute Erfolge bei Infektionen aller Art haben und die Pflanze ist absolut überzeugend! Ich habe diese halt noch nicht so häufig bei Infektionen eingesetzt um umfassend dazu berichten zu wollen.

In meinem Grippebuch „Die biologische Therapie der Grippe“ beschreibe ich zahlreiche Methoden und Tinkturen die ich bei einer Grippe und Erkältung empfehle und für überzeugend befinde. Dazu gehören übrigens auch die Zytokinstürme die ja bei Cor.ona gefürchtet sind.

So… das war jetzt wieder eine ganze Menge an Themen – aber es hilft ja nicht.

Über Ihre Erfahrungen und ihre Kommentare zu den Beiträgen freue ich mich immer!
Einen Kommentar können Sie bei zahlreichen der oben verlinkten Themen wie immer relativ „anonym“ abgeben.

Sie können zum Beispiel im Namenfeld nur Ihren Vornamen angeben.
Ihre E-Mail-Adresse wird selbstverständlich NICHT veröffentlicht.

René GräberIch wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße,

Ihr

René Gräber

P.S.: Falls Sie meinen Grippe Report zur biologischen Grippe-Therapie, grippaler Infekte, inklusive Erkältungen noch nicht haben, dann können Sie diesen hier bestellen:

https://www.renegraeber.de/biologische-grippe-therapie.html

P.P.S.: Was ich auch immer wieder gefragt werde: Ob meine Newsletter, die Links usw. geteilt werden dürften? Meine Antwort: Ja sicher. Unsere höchste Aufgabe ist es zu dienen und zu helfen. Und wenn Sie der Meinung sind, dass diese Informationen Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten helfen, dann schicken Sie ihnen das einfach weiter.

QUELLENHINWEIS: René Gräber

Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Möchten Sie immer über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum GRATIS Newsletter an.


Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.