Katzenkralle: Die Heilpflanze aus dem Dschungel

Katzenkralle: Die Heilpflanze aus dem Dschungel

Beitrag vom Zentrum der Gesundheit

Ob Arthritis, Dermatitis oder Krebs: In der traditionellen Medizin der Amazonas-Indianer wird die Katzenkralle seit 2.000 Jahren bei zahlreichen Erkrankungen angewandt. Auch die Forschung spricht für ein breites Wirkungsspektrum. Was ist beim Kauf und der Anwendung zu beachten?

Katzenkralle: Eine uralte Heilpflanze

Laut Schätzungen der Weltnaturschutzorganisation (IUCN) werden in der Heilkunde weltweit zwischen 50.000 und 70.000 Pflanzenarten genutzt. (23) In den Regenwäldern gedeihen mehr Heilpflanzen als in jeder anderen Region auf unserer Erde. Einer südamerikanischen Studie zufolge kommen allein in der traditionellen Medizin Perus 1.400 Pflanzenarten zum Einsatz. Dazu gehört auch die Katzenkralle, die im Amazonasgebiet – etwa in Peru, Bolivien, Brasilien und Kolumbien – weit verbreitet ist. (12)

Die Katzenkralle (Uncaria tomentosa) – auch bekannt als Uña de Gato oder Cat’s Claw – wird von den indigenen Völkern Südamerikas wie den Asháninca, Casibo und Conibo, die noch heute in und mit den Regenwäldern leben, bereits seit Jahrtausenden aufgrund ihrer umfassenden medizinischen Wirkung als heilige Pflanze verehrt. Die Medizinmänner nutzen die Katzenkralle, um Störungen in der Kommunikation zwischen Körper und Geist zu beseitigen. (19) In Europa gilt die Heilpflanze noch als Geheimtipp.

Eine Legende über die Katzenkralle

Laut einer Legende der Asháninca wurde die Heilkraft der Katzenkralle durch den Gott Kashiri offenbart. Ein erfolgloser und erschöpfter Jäger sah, wie ein mächtiger Puma mit seinen Krallen an der Rinde eines Baumes kratzte und dann den Pflanzensaft trank. Der Jäger tat es dem Puma gleich und schlief ein. Im Traum versuchte der Jäger erneut sein Glück und konnte mit nur einem einzigen treffsicheren Pfeil ein grosses Gürteltier erlegen. Die Asháninca glaubten daraufhin, dass die Katzenkralle eine magische und zugleich heilsame sowie kraftspendende Pflanze sein müsse. (24)

WEITERLESEN auf Zentrum der Gesundheit …

QUELLENHINWEIS: Zentrum der Gesundheit

DISCLAIMER: Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Telegram Viciente abonnieren

TelegramNEU - Alle Beiträge jetzt auch auf

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Privacy Policy