Expertin erklärt: So schädigen die Covid-Impfstoffe das Gehirn

Expertin erklärt: So schädigen die Covid-Impfstoffe das Gehirn

Beitrag bei report24.news – 

Cancer cell photo created by kjpargeter – www.freepik.com

Wer mit vielen Impflingen zu tun hat oder einen Blick in Gruppen für Menschen wirft, die von Impfnebenwirkungen betroffen sind, stößt häufig auf Berichte über ein besonderes Phänomen: Viele klagen darüber, sich seit dem Covid-Schuss kaum mehr konzentrieren zu können, sich nur noch schlecht an Dinge zu erinnern und im Alltag „wie benebelt“ zu sein. Die Berichte decken sich mit denen von manchen Covid-Patienten, die nach überstandener Infektion ähnliche neurologische Beeinträchtigungen bemerken. Dr. Yuhong Dong, Expertin für Infektionskrankheiten und die Entwicklung antiviraler Medikamente, hat jüngst für The Epoch Times die Ursachen dieser Störungen hinterfragt und Möglichkeiten aufgezeigt, wie Betroffene ihre kognitiven Fähigkeiten wieder verbessern können.

Tatsächlich befasst sich die Wissenschaft nur zurückhaltend mit dieser Thematik. Es existieren zwar einzelne Artikel darüber, dass die Covid-Impfung zu ähnlichen Symptomen wie „Long Covid“ führe, dies wird jedoch konsequent als „sehr selten“ beschrieben. Wer sich mit Betroffenen auseinandersetzt, kommt leider zu einer gänzlich anderen Einschätzung.

Der beschriebene Verlust der Konzentrations- und Erinnerungsfähigkeit und die Probleme beim Denken werden gemeinhin als „Gehirnnebel“ (brainfog) bezeichnet. Dieses Konzept ist keinesfalls neu und wird auch bei „Long Covid“-Patienten immer wieder angebracht. Jedoch klagen zahllose Menschen über dieselbe Problematik, die nie mit SARS-CoV-2 infiziert waren – dafür aber eine Impfung erhalten haben.

Gesundheitsbehörden zeigen kein Interesse an diesen Fällen und verfolgen sie nicht, was gezielte Untersuchungen sehr schwierig macht. Neben den kognitiven Beeinträchtigungen zählen auch Müdigkeit, starke Kopfschmerzen, Nervenschmerzen und Blutdruckschwankungen zu den möglichen Symptomen. Für die Betroffenen bedeuten diese Probleme erhebliche Beeinträchtigungen im Alltag, unter denen auch die Psyche stark leidet. Immer wieder hört man von Fällen, wo Menschen ihrer Arbeit nicht mehr nachgehen können und entsprechend in ihrer Existenz bedroht sind.

Impfung hat dieselben negativen Effekte wie Covid selbst

Für Dr. Yuhong Dong sind diese Störungen als Folge der Covid-Impfung wenig verwunderlich: „SARS-CoV-2 kann mehrere Arten von Hirnschäden hervorrufen, darunter eine Verringerung des neuronalen Überlebens, eine Enzephalitis bei Mäusen, eine Hirnentzündung und die Bildung von Lewy-Körperchen (Merkmal der Parkinson-Krankheit) bei Affen und eine Verringerung des Gehirnvolumens bei Patienten. Die Impfstoffe enthalten synthetische mRNA, die auf der genetischen Sequenz von SARS-CoV-2 basiert. Da das Virus für menschliche Neuronen schädlich ist, ist es wahrscheinlich, dass der Impfstoff dasselbe tut.“

Im Kern bedeutet das, dass durch die Impfungen viel mehr Menschen den medial stetig hervorgehobenen Risiken einer Covid-Erkrankung ausgesetzt werden: …

WEITERLESEN bei report24.news >

QUELLENHINWEIS: report24.news

DISCLAIMER: Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Telegram Viciente abonnieren

TelegramNEU - Alle Beiträge jetzt auch auf

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Privacy Policy