Eine Woche Corona-Statistik OÖ: 81,8 Jahre Altersschnitt, alle vorerkrankt

Eine Woche Corona-Statistik OÖ: 81,8 Jahre Altersschnitt, alle vorerkrankt

Beitrag von Wochenblick

DAFÜR MÜSSEN KINDER MASKEN TRAGEN!

Wochenblick hat sich die Zeit für eine statistische Detailauswertung der Corona-Todesmeldungen der letzten Woche genommen. Das Ergebnis kommt für Kritiker der Maßnahmen nicht überraschend. Wer in Oberösterreich stirbt, wurde im Schnitt älter als die durchschnittliche Lebenserwartung. 131 von 133 Verstorbene hatten dokumentierte Vorerkrankungen, bei einem 85-jährigen und einem 91-jährigen waren die medizinischen Akten unvollständig.

Deshalb also dürfen unsere Kinder nicht in die Schule, werden die Bürger zu entwürdigenden Masken gezwungen und die Wirtschaft ruiniert. Kritiker halten bereits dies für einen Skandal, ungeachtet aller anderen Ungereimtheiten rund um die behauptete Corona-Pandemie. Immer mehr Fachkundige, speziell aus dem Medizinbereich, munkeln unter vorgehaltener Hand, dass an Corona vor allem die Menschen sterben, die auch keine schwere Grippe überlebt hätten oder deren Zeit nach einem langen, erfüllten Leben eben gekommen wäre.

Detailanalyse einer Woche „Corona-Todesfälle“

Wir haben für Sie die amtlichen Corona-Todesmeldungen vom 24.11. bis 30.11. analysiert. Dass bei den einzelnen Fällen auch frühere Daten zu finden sind erklärt sich durch das Erfassungschaos in Österreich. Dabei handelt es sich um Nachmeldungen, die am Tag ihrer Erfassung in die Tagesstatistik einfließen, welche – angeblich – ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Maßnahmen ist.

Mit 101 Jahren älteste „Corona-Tote“

Von 133 Toten starben 97 in einem Krankenhaus, 32 Personen in einem Altersheim und 5 hatten hoffentlich das Glück, in ihren Wohnungen friedlich einzuschlafen. Die älteste „Corona-Tote“ ist eine 101-jährige Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck. Der durchschnittliche Verstorbene erreichte ein Lebensalter von 81,8 erreicht. Österreichweit liegt die Lebenserwartung bei 81,6 Jahren. Die weiblichen Corona-Toten verstarben in einem Lebensalter von 82,7 Jahren, Männer im Alter von 81 Jahren.

Nur 15 der Verstorbenen waren unter 60 Jahre alt, weitere 26 unter 70. Die restlichen 92 Personen waren zum Zeitpunkt ihres „Corona-Todes“ bereits über 70 Jahre alt.

… WEITERLESEN auf WOCHENBLICK

Hier ist noch ein weiterer interessanter Beitrag von Wochenblick:

Propaganda der Woche: Wie der ORF eine Übersterblichkeit fabriziert

… Beitrag lesen

Wochenblick

QUELLENHINWEIS: WOCHENBLICK

DISCLAIMER: Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Telegram Viciente abonnieren

TelegramNEU - Alle Beiträge jetzt auch auf

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Privacy Policy