Black Goo – Die geheimnisvolle Substanz

Beitrag von NuoViso.tv

In dieser Folge geht es um einen geheimnisvollen Stoff, um den sich viele schier unglaubliche Geschichten ranken, Black Goo. Dieses abiotische Öl soll ein Bewusstsein haben und Einfluss auf die menschliche Psyche und technische Einrichtungen nehmen können. Entdeckt wurde es im Südatlantik, der Zugriff auf dieses seltene Material soll auch der eigentliche Grund für den Falklandkrieg gewesen sein. In den 80’ern gab es dann in England eine mysteriöse Reihe von Todesfällen von Wissenschaftlern, die für geheime Militärprojekte arbeiteten, die sog. Marconi-Deaths.

Spielte Black Goo auch eine Rolle beim Oilspill im Golf von Mexiko? Kommt es aus dem Meer? Ist das eine natürliche, oder künstliche Substanz, hilfreich oder schädlich? Welchen Einfluss kann der Stoff auf die Genetik nehmen? Ist er seinerseits programmierbar? Besteht ein Zusammenhang zwischen Black Goo und Legenden von schwarzen Steinen? Gibt es in unserer Sprache und Mythen Hinweise auf das klebrige, schwarze Zeug?

Die Sendung wirft zwar mehr Fragen als Antworten auf, will aber auf ein Thema aufmerksam machen, das möglicherweise von großer Bedeutung ist.

ZUM VIDEOBEITRAG BITTE AUF DAS BILD KLICKEN

Black Goo – Die geheimnisvolle Substanz

Mehr STONER frank&frei gibt es auf http://frankstoner.tv

Bitte unterstütze die weitere Produktion mit einer einmaligen Zuwendung oder einem Dauerauftrag:

IBAN: DE78701204008376790005
BIC: DABBDEMMXXX
Verwendungszweck: „STONER“

via paypal: http://paypal.me/frankstoner

QUELLENHINWEIS: NuoViso.TV

 

Diese Informationen sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Möchten Sie immer über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum GRATIS Newsletter an.


Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.